Steinmetz Expo AG
Home Contact Login Sitemap
DE  |  FR  |  EN
Home Unternehmen Messebau Events Infrastrukturen Mietmobiliar Referenzen Messeagenda Kontakt Links News
2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008 2007 2006
24.09.2014
Innotrans Berlin

InnoTrans 2014 wächst in allen Kategorien, gibt geschäftliche Impulse und belebt den Branchendialog
• Deutliches Aussteller- und Fachbesucherplus
• Zahlreiche Geschäftsabschlüsse und Kooperationsabkommen
• 145 Fahrzeuge auf dem Frei- und Gleisgelände
• Spitzendialog im Rahmen der InnoTrans Convention
• Bestnoten von allen Beteiligten für die InnoTrans 2014
• 15.000 Eisenbahnfans besuchen die Publikumstage
Die zehnte Auflage der InnoTrans war ein Branchenevent der Superlative. In allen relevanten Kategorien konnte die internationale Leitmesse für Verkehrstechnik Zuwächse verzeichnen. So haben vom 23. bis 26. September 2.758 Aussteller aus 55 Ländern in Berlin ihre bahntechnischen Innovationen präsentiert. Dabei lag der Anteil der ausländischen Aussteller bei 61 Prozent. Insgesamt kamen aus über 100 Ländern 138.872 Fachbesucher auf die InnoTrans 2014. Die Nettofläche des komplett belegten Messegeländes Berlin ExpoCenter City betrug 102.843 Quadratmeter.
>>mehr

News

2014

24.09.2014   Innotrans Berlin

InnoTrans 2014 wächst in allen Kategorien, gibt geschäftliche Impulse und belebt den Branchendialog
• Deutliches Aussteller- und Fachbesucherplus
• Zahlreiche Geschäftsabschlüsse und Kooperationsabkommen
• 145 Fahrzeuge auf dem Frei- und Gleisgelände
• Spitzendialog im Rahmen der InnoTrans Convention
• Bestnoten von allen Beteiligten für die InnoTrans 2014
• 15.000 Eisenbahnfans besuchen die Publikumstage
Die zehnte Auflage der InnoTrans war ein Branchenevent der Superlative. In allen relevanten Kategorien konnte die internationale Leitmesse für Verkehrstechnik Zuwächse verzeichnen. So haben vom 23. bis 26. September 2.758 Aussteller aus 55 Ländern in Berlin ihre bahntechnischen Innovationen präsentiert. Dabei lag der Anteil der ausländischen Aussteller bei 61 Prozent. Insgesamt kamen aus über 100 Ländern 138.872 Fachbesucher auf die InnoTrans 2014. Die Nettofläche des komplett belegten Messegeländes Berlin ExpoCenter City betrug 102.843 Quadratmeter.

Gegenüber der vergangenen InnoTrans im Jahr 2012 bedeutet das ein Aussteller- und Fachbesucherplus von zehn Prozent. Die internationale Ausstellerbeteiligung ist um vier und die Nettoausstellungsfläche um zwei Prozentpunkte gestiegen. Highlight der InnoTrans 2014 waren die 145 neuen Schienenfahrzeuge auf dem Frei- und Gleisgelände. Insgesamt wurden in Berlin 140 Weltpremieren vorgestellt – ein überzeugender Beweis für die Innovationskraft der Bahnindustrie und die Bedeutung der Fachmesse als Marketingplattform und Innovationstreiber.
InnoTrans gibt Marktimpulse
Auf der InnoTrans wurden auch diesmal millionenschwere Verträge sowie zahlreiche Kooperationsabkommen unterzeichnet und bekannt gegeben. So teilte zum Beispiel Stadler Rail mit, dass der finnische Bahnbetreiber Junakalusto Oy weitere 34 Flirt-Züge mit einem Auftragsvolumen von 200 Millionen Euro bestellt hat. Zwischen der Deutschen Bahn und dem polnischen Hersteller Pesa wurde ein Vertrag über die Lieferung von 26 Link-Zügen für Bayern unterzeichnet. Dieser Vertrag hat laut der Deutschen Bahn ein Investitionsvolumen von rund 100 Millionen Euro.
Die Aussteller und Fachbesucher haben der InnoTrans 2014 ein gutes Zeugnis ausgestellt. Laut einer repräsentativen Umfrage erklärten etwa 90 Prozent der Aussteller ihre Weiterempfehlungsbereitschaft und eine klare Wiederbeteiligungsabsicht. Zudem hatten 90 Prozent der Aussteller einen positiven Gesamteindruck von der InnoTrans und erwarten ein erfolgreiches Nachmessegeschäft. Auf der Fachbesucherseite erklärten 90 Prozent, dass sie sowohl mit dem Angebotsspektrum als auch mit dem geschäftlichen Ergebnis ihres Messebesuches zufrieden waren. Zudem ergab die Umfrage, dass die Entscheidungskompetenz der Fachbesucher gegenüber der letzten Veranstaltung deutlich gestiegen ist.
Bahnhofsfest lockt 15.000 Eisenbahnfans an
Bei herrlichem Herbstwetter lockten die Publikumstage der InnoTrans am 27. und 28. September rund 15.000 große und kleine Eisenbahnenthusiasten auf das Freigelände der Messe Berlin. Im Zentrum der Aufmerksamkeit standen die Hightech-Züge der internationalen Bahnindustrie, die bestaunt und genau unter die Lupe genommen wurden. Ein bunter Strauß an Mitmachaktionen, die größte begehbare Spielzeugeisenbahn des Landes und die alte Dampflok Emma waren die Höhepunkte für die kleinen Besucher. Die Deutsche Bahn, der Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg und die Berliner Verkehrsbetriebe informierten über ihre Fahrgastangebote und Ausbildungsmöglichkeiten.

Innotrans

12.09.2014   Weltleitmesse Kind + Jugend in Top-Form

- Vorjahresrekord bei Ausstellern erneut überboten
- Besucherzahlen auf konstant hohem Niveau
- Mehr Besucher aus dem Ausland

Volle Gänge, gute Stimmung, hohe Internationalität: So lässt sich die Kind + Jugend 2014 zusammenfassen, die erfolgreich am Sonntag,14. September, zu Ende gegangen ist. Mit einem neuen Rekord von 1.052 Ausstellern aus 51 Ländern (Auslandsanteil: 82 Prozent) waren bereits die Vorzeichen der Messe sehr gut. Über 20.000 Fachbesucher aus 109 Ländern nutzten die weltweit wichtigste Messe der Baby- und Kinderausstattungsbranche für ihr Ordergeschäft oder zum Aufbau neuer Geschäftskontakte. Der Anteil der ausländischen Besucher lag bei 72 Prozent. „Das hohe Qualitätsniveau der Kind + Jugend, die konstant guten Besucherzahlen und die erneut gestiegene Internationalität auf Aussteller- und Besucherseite bestätigen die Bedeutung der Weltleitmesse Kind + Jugend“, resümiert Katharina C. Hamma, Geschäftsführerin der Koelnmesse GmbH. „Die Top-Einkäufer und
Entscheidungsträger der Branche kommen aus der ganzen Welt nach Köln. Deutliche Zuwächse gab es in diesem Jahr aus China und Südkorea und aus einigen europäischen Ländern“, so Hamma weiter.

Kind und Jugend

06.09.2014   Sindex

Besucherrekord und erfolgreiche Premieren
Nach drei Tagen voller technologischer Neuheiten und viel Networking schloss die grösste Technologiemesse der Schweiz heute Abend ihre Türen. In nur zwei Jahren hat sich die SINDEX zum Schaufenster der Schweizer Technologiebranche entwickelt und zog 13‘500 Besucher an. Die nächste SINDEX findet vom 6. bis 8. September 2016 statt.

Von Dienstag bis heute Abend wurde Bern zum Zentrum der Schweizer Technologiebranche. 430 Aussteller aus den Bereichen Automation, Elektronik, Elektrotechnik, Robotik und Handhabung, Fluidtechnik, Produktionstechnik sowie Bildung, Forschung und Entwicklung präsentierten an der grössten Technologiemesse der Schweiz SINDEX ihre technologischen Neuheiten und demonstrierten die Innovationskraft der Schweizer Industrie.
Gute Resonanz für Rahmenprogramm
Eröffnet wurde die diesjährige SINDEX am Dienstag mit dem Eröffnungssymposium zum Thema „Werkplatz Schweiz – Erfolgsfaktoren im globalen Wettbewerb“. Die Referenten plädierten für eine starke Innovationspolitik der Schweiz. Die Stärke des dualen Bildungssystems soll weiter genutzt werden, damit der Werkplatz Schweiz von innen gestärkt wird. Spitzenvertreter der SINDEX-Aussteller wie Annette Heimlicher, CEO von Contrinex, forderten die Politik zudem auf, bei der Umsetzung der Masseneinwanderungsinitiative eine klare Roadmap zu definieren.
Neuland betrat die SINDEX in diesem Jahr mit den zwei neuen Sonderschauen „Technologie erleben“ und „Cleanroom Robotics“. Gemeinsam mit der Sonderschau „Innovation und Bildung“ wurde den Besuchern damit ein einzigartiges Rahmenprogramm geboten, das guten Anklang fand. Premiere feierte auch die Beacon-Technologie: Sie wurde erstmals auf einem Schweizer Messeplatz eingesetzt und lieferte den Besuchern mit der @BERNEXPO-App in Echtzeit Zusatzinformationen auf das Smartphone. Am Mittwoch wurde an der SINDEX im Rahmen des Grand Prix Automatiker 2014 der beste Automatiker gesucht. Das Rennen machte Adrian Trachsel von der Deleproject AG. Der Thuner löste die Aufgabe am besten und durfte den Siegercheck entgegen nehmen.
Positive Bilanz von Ausstellern und Veranstalter
Messeleiter Patrick Sägesser zieht nach den drei Messetagen eine positive Bilanz: „Wir konnten mit 430 Ausstellern über hundert Aussteller mehr gewinnen als 2012 und füllten sechs Messehallen. Auch bei den Besuchern entwickelten wir uns positiv und übertrafen unser Ziel mit 13‘500 Besuchern sogar leicht.“ Die Aussteller konstatierten eine sehr hohe Qualität der Besucher. Rolf Freiburghaus, General Manager von Parker Hannifin Schweiz: „Wir konnten dieses Jahr an der SINDEX nicht nur bestehende Kontakte pflegen, sondern auch viele neue Kontakte knüpfen. Zudem überwand die SINDEX 2014 anscheinend den Röstigraben, denn wir hatten erfreulich viele Besucher aus der Westschweiz auf unserem Stand – das freut uns sehr.“
Zufrieden mit der SINDEX 2014 war auch Patronatspartner swissT.net. René Brugger, Präsident von swissT.net, hebt die verbindenden Elemente der SINDEX hervor: „Die SINDEX ermöglicht den Technologieaustausch auf allen Hierarchie-Ebenen. Die geografische Nähe ermöglicht den Besuch vom Lernenden bis zum CTO und stärkt so das Technologiewissen in den Unternehmen umfassend. Dies unterscheidet die SINDEX von anderen Messen und macht sie für den Werkplatz Schweiz als Austauschplattform so wertvoll.“

Die nächste SINDEX findet vom 6. bis 8. September 2016 statt.

Sindex

04.09.2014   Bauen & Modernisieren

Bauen & Modernisieren öffnet 4. – 7. September 2014, Messe Zürich Rund 600 Aussteller der 45. Baumesse in Zürich mit Fokus «Lust auf Neues» zeigen vom 4. bis 7. September die gefragtesten Produkte für Hausbau und Erneuerung. Mit aktuellen Fachinformationen, Trends und Planungstipps werden Hauseigentümer, Bauherren und Architekten auf neue Ideen und wirtschaftliche Gebäudelösungen gebracht.

Eine vollbepackte Bauen & Modernisieren 2014 erwartet die Besucher. 13 Sonderschauen, die Themenbereiche Boden, Küche, Bad, Energie und Eigenheim, 40 Topneuheiten, über 50 Fachvorträge und die neutrale Referatsreihe zur Gebäudesanierung unter dem Patronat von EnergieSchweiz stehen auf dem Programm. Zwei kreative Höhepunkte sind die erstmalige Sonderschau «WohnraumFeuer» mit namhaften Schweizer Ofenakteuren, welche die Faszination Feuer näherbringt und die Installation zum Landi-Stuhl. Das Einrichtungshaus Modularis AG, umrahmt vom tapetenforum als Stimmungspartner, bespielt diese mit Spannung erwartete Sonderausstellung. Eröffnet wird die 45. Bauen & Modernisieren mit vier Referaten. Hans Egloff (NR, Präsident HEV Schweiz) spricht das Thema «Hypotheken: Vorsicht, die Politik mischt mit!» an und hofft, dass die Schweiz ihre im Vergleich zu Nachbarländern flexible und liberale Regulierung im Immobilienbereich bewahren kann. Dr. Walter Steinmann (Direktor des Bundesamtes für Energie BFE), beleuchtet unter dem Titel «Bauen und Sanieren – wichtige Pfeiler der Energiestrategie 2050» den Endenergieverbrauch und die Bedeutung des Gebäudesektors für die Energiezukunft. Stefan Cadosch (Präsident des Schweizerischen Ingenieur- und Architektenvereins SIA und Teilhaber des Architekturbüros Cadosch & Zimmermann GmbH), gibt in seinem Referat «Herausforderung Bestand» Antworten auf die Frage, wie man das Bauwerk Schweiz zukunftsfähig erneuert und umgestaltet. Christoph Rutschmann (Geschäftsführer Rüegg Cheminée AG, Vorsitzender der Fachgruppe Wohnraumfeuerungen des Verbands Schweizerischer Hafner- und Plattengeschäfte VHP) wird zum Thema «Wohnraumfeuerungen: Fünfer und Weggli für Neubau und Sanierung» über den wohl meistunterschätzten Pfeiler der künftigen Energieversorgung energieeffizienter Wohnhäuser sprechen. Anschliessend gibt Messeleiter André Biland den offiziellen Startschuss. Beim Apéro bietet sich die Gelegenheit, mit den Koordinatoren der neuen Sonderschau «WohnraumFeuer» ins Gespräch zu kommen.

Bauen und Modernisieren

23.05.2014   Baumaschinenmesse 2014 Bern

Erfolgreiche Baumaschinen-Messe
Die günstigen Vorzeichen für die Baumaschinen-Messe 2014 haben sich bestätigt: Der erfolgreiche Messe-Verlauf widerspiegelt das anhaltend grosse Interesse an den Bereichen Baumaschinen, Schalungsbau und Zubehör. Veranstalter und Organisatoren ziehen eine positive Bilanz.

Bereits vor Messe-Beginn war die starke Nachfrage aus der Branche spürbar: Mit über 250 Austellern war das 80‘000 Quadratmeter grosse Messegelände bis auf den letzten Platz belegt. „Es ist sehr erfreulich, dass nun auch die über 23‘000 Besucherinnen und Besucher diese positiven Vorzeichen bestätigen“, so Rolf Krähenbühl, Messeleiter der Baumaschinen-Messe. Trotz anhaltend schönem Bau-Wetter konnte damit das zweitbeste Resultat in der Geschichte der Baumaschinen-Messe erzielt werden.
Auch der Verband der Schweizerischen Baumaschinenwirtschaft VSBM als Veranstalter bewertet den Verlauf der grössten nationalen Branchen-Fachmesse als sehr positiv, wie Präsident Marcel Hartl bestätigt: „Die Qualität der Besucher war hervorragend und die Aussteller zeigen sich zufrieden. Es wurden vielversprechende Kontakte geknüpft und zahlreiche Käufe abgeschlossen.“
Die VSBM Baumaschinen-Messe in Bern gilt als Trend- und Innovationsplattform der Schweizer Baubranche und fand bereits zum 14. Mal statt. Über 250 Aussteller zeigten auf dem BERNEXPO-Gelände während den vergangenen sechs Tagen Neuheiten und Trends aus den Bereichen Baumaschinen, Schalungsbau und Zubehör. Die Besucherinnen und Besucher stammen vorwiegend aus dem Baugewerbe und verwandten Branchen.
Aussteller-Statements zur Baumaschinen-Messe
Daniela Meier Ueltschi, Geschäftsleitung Oscar Meier AG
„Der Standort der Baumaschinen-Messe ist ideal, wir hatten in den vergangenen sechs Tagen die Möglichkeit, Kundinnen und Kunden aus der ganzen Schweiz zu treffen. Wir legen grossen Wert auf unseren Auftritt in Bern mit dem Ziel, immer etwas Neues, Spezielles zu bieten.“
Alex Weingart, Geschäftsleiter WOLFFKRAN Schweiz AG
„Die Geschäfte liefen dieses Jahr sehr erfolgreich, wir ziehen eine äusserst positive Bilanz. Die Baumaschinen-Messe ist die optimale Plattform, um neue Produkte vorzustellen und in angemessenem Rahmen den Kundenkontakt zu pflegen.“
Thomas Rauh, Inhaber RAUH Betonschalungen AG
„Die eigene Halle für den Schalungsbau hat sich absolut bewährt. Wir konnten hier genau das Zielpublikum erreichen, welches wir ansprechen. Die Qualität der Besucher zeichnet die Baumaschinen-Messe im Besonderen aus.“

Baumaschinenmesse Bern

21.01.2014   Swissbau 2014, Basel

Swissbau Basel: für fünf Tage wichtigste Bau- und Architekturstadt in der Schweiz und in Europa

Die Swissbau hat auch nach 40 Jahren in ihrer Jubiläums-Edition die Branche erneut überzeugt. Wer in den letzten fünf Tagen nach Basel auf den Messeplatz reiste, konnte seinen Augen kaum trauen. Was sich hier im Neubau der international renommierten Architekten Herzog & de Meuron präsentierte, war Weltspitze. Die über 100 000 Fachbesucher und privaten Bauinteressierten konnten sich in den vier Themenhallen bei den rund 1 100 Ausstellern einen gewohnt aktuellen und kompakten Blick über Innovationen, Trends und Lösungen verschaffen und in persönlichen Gesprächen Kontakte pflegen – etwas, das in dieser Breite und Tiefe sonst nirgends möglich ist. Und auch führende Politiker wie Nationalratspräsident Ruedi Lustenberger oder Bundesrätin Doris Leuthard nutzten die Swissbau als Plattform, um den Dialog mit den Wirtschaftsverbänden und der Basis zu führen und um wichtige Projekte weiterzubringen. Die Swissbau ist und bleibt damit die führende Branchenplattform der Bau-, Energie- und Architekturszene in der Schweiz und eine der bedeutendsten Baufachmessen in Europa.

Swissbau Basel
Kontakt

Steinmetz Expo AG
Hölzliwisenstrasse 2
CH-8604 Volketswil ZH
Tel. +41 44 945 03 03
Fax +41 44 945 13 23
mail@steinmetz.ch

© by Steinmetz Expo AG  |  AGB  |  Disclaimer